Leopoldo Martins der Künstler

Leopoldo Martins kam in 1961 in Belo Horizonte, Minas Gerais, Brasilien zur Welt. In der Freizeit seiner Kindestage begann er zu Zeichnen und mit Ton zu spielen. Die ausgeschnittenen Zeichnungen wurden geklebt und gefaltet und wurden damit zu Objekten, Miniaturen und ganzen Projekten. Somit entsprangen die ersten Erfahrungen mit dreidimensionalen Objekten aus einem spielerischem, unterhaltsamen und entspannten Umgang mit neuen Formen. Fasziniert von der Möglichkeit, durch geschwungene Linien, die Essenz der Formen einzufangen, und in Wunschobjekte zu verwandeln, widmet Leopoldo Martins sich zunehmend dem Schmuckdesign. Sein Augenmaß und sein Blick werden durch diese Arbeit weiter geschult und verfeinert. Diese Erfahrung fördert seine schöpferische Identität, welche sich durch eine saubere Linienführung, die Kraft der Synthese und den präzisen Schnitt charakterisiert. Die Vereinfachung der Form ist sein Markenzeichen.

Die Freundschaft mit Sonia Ebling lenkt seinen gestalterischen Drang in neue Bahnen und bedingt eine Abänderung der Ausdrucksweise. Leopoldo schlägt eine Karriere als Bildhauer ein. Fasziniert von der Natürlichkeit und angezogen von der Kraft, Bewegung und Sinnlichkeit der großen Raubkatzen entwickelt er eine Skulpturenreihe, welche seine Entscheidung für die Bildhauerei als Ausdrucksform endgültig besiegeln sollte.

Im Jahr 2003 wird sein Werk "die großen Raubkatzen" im nationalen Museum der schönen Künste in Rio de Janeiro/RJ ausgestellt.

Leopoldo Martins Book

Im Jahr 2009 feiert er im Museum Inimá de Paula in Belo Horizonte/MG die Veröffentlichung des Buches "Die Erfindung der Ähnlichkeit" und gleichzeitig eröffnet er eine große Ausstellung, welche einen Ausschnitt seiner künstlerischen Laufbahn zeigt, angefangen von Schmuckdesign bis hinzu den großen Raubkatzenstatuen in Marmor, Bronze und Polyesterharz.

Ebenfalls im Jahr 2009 nimmt als geladener Bildhauer am Salon du Louvre in Paris/Frankreich teil und stellt in der Galerie Nayla in London/England aus. Seine Arbeit wird noch im gleichen Jahr von der französischen Akademie für Kunst, Wissenschaft und Literatur in Paris/Frankreich mit der Silbermedaille gewürdigt.

Leopoldo Martins Exhibition

Im Jahr 2010 stellt er im Kulturzentrum Christiane Peugeot in Paris/Frankreich als Ehrengast während der internationalen Ausstellung Animal Art aus. Es folgen zwei Ausstellungen in China, Eine auf der internationalen Luxusmesse in Guangshou/China und Eine andere auf der XIV. internationalen Kunstmesse in Shanghai/China.

Im Jahr 2011 waren zwei der Ausstellungen besonders bemerkenswert: Die des Kulturzentrum Cloitre des Billetes, und die individuelle Ausstellung in der Lutheraner Kirche von Marais; und eine im Garten der Bagatelle auf Grund der Einladung vom Museum Montparnasse und vom Kulturzentrum Frans Krajcberg in Paris/Frankreich.

Im Jahr 2013 überrascht Leopoldo erneut bei der Veröffentlichung der zeitgenössischen Skulpturenreihe "Musen" durch seinen minuziösen Stil und seine Macht eigene Bilderwelten zu erschaffen mit der Eröffnung in dem er ein einzigartiges Universum.

Fotogalerie des Ateliers